the city never sleeps…: unerhÖrt/ speak UP

 

Die Gesellschaft teilt ein in „Hörende“ und „Gehörlose“ – Schwerhörige sind da immer irgendwo dazwischen. Ob leicht oder an Taubheit grenzend schwerhörig: Auf den ersten Blick ist diese Beeinträchtigung unsichtbar. Sie wird meistens erst bemerkbar, wenn wer nicht versteht oder falsch versteht.

 

„eindringlich, absdolut notwendig! künstlerische zwischenschnitte ein phantasiereichtum! eine brutale, isolierende behinderung, die zuwendung braucht. das wird einem sofort bewusst.. gratulation für deine langzeitige, aber intensive ausdauer.“

Cami Schmidt

 

„Liebe Nicole, der Film hat auch mich sehr bewegt und mir vieles erklärt, was ich in der Arbeit und Freundschaft mit dir erlebt habe. Vieles ist mir mittlerweile klar geworden und einiges kann ich jetzt noch besser verstehen. Vielen Dank für die vielen schönen Projekte und Erlebnisse mit dir. Auch konnte ich einiges deiner künstlerischen Arbeit darin entdecke. Gratulierte dir.“

Birgit Mühlmann-Wieser, Choreographin

 

„Liebe Nicole! Es ist mir ein ganz großes Bedürfnis, dir von ganzem Herzen für den gestrigen Abend zu danken und dir zu gratulieren!
Dein Film ist kurzweilig, großartig gemacht und sehr berührend. Ich konnte mich sehr gut in die verschiedenartigen Lebenssituationen der Protagonistinnen hineinversetzen.
Du hast es geschafft, den großen Bogen der verschiedenen Hörbehinderungen und der jeweiligen „Umgangsmethoden“ aufzuzeigen.
„Ganz großes Kino“ wie man so schön sagt und ein toller Erfolg. Ein schöner, interessanter Abend im Zeichen von Inklusion und Sensibilisierung.“

Tina Fiala, Verband der Gehörlosenvereine Land Salzburg

15.09.2019
17:30 — 19:35

Saal 1

Trailer