Kinovorführung im Stadtkino Hallein am 11. Juni 2023 um 20:00 Uhr im
Beisein von Hermann Weiskopf, dem Regisseur und Hauptdarsteller von:

Ride back to Freedom

Auf der Vespa durch Italien von ganz im Norden bis ganz in den Süden auf
die Insel Lampedusa. Der österreichische Regisseur Hermann Weiskopf
erzählt auf diesem einzigartigen RoadTrip Italien in Coronazeiten, wie
wir es noch nie gesehen haben. Berührend, komisch, zum Nachdenken
und dabei immer auf der Suche nach der Bedeutung persönlicher
Freiheit…

Zum Inhalt des Films:

Was bedeutet Freiheit, wenn die ganze Welt aufgrund einer nie
dagewesenen Pandemie gefangen ist? In Italien, dem Land seiner großen
Sehnsucht, geht der österreichische Regisseur Hermann Weiskopf dieser
Frage nach. Er stellt sich nach dem Film auch persönlich und vor Ort der
Diskussion.

Der Gourmet und Weinliebhaber Hermann Weiskopf aus Innsbruck fährt mit
seiner weinroten Vespa am 11.04.2020 um Punkt 0 Uhr, als nach langem
CoronaLockdown die Grenzen endlich wieder geöffnet wurden, als Erster
über die Grenze am Brenner nach Italien. Er fragt viele unterschiedliche
Menschen „Was bedeutet Freiheit für dich? Wie hast du den Lockdown
erlebt?“ Die Antworten sind sehr vielfältig. Viele haben durch Covid Freunde
verloren, andere haben das Virus schadlos überlebt. Weiskopf genießt die
Geschmackserlebnisse der italienischen Küche als sein besonderes
Freiheitserlebnis und gibt Einblick auch in seine persönlichen Erfahrungen
zu Italien.

Die Reise führt bei Sonne und Regen vom Brenner zum Gardasee, nach
Verona, Venedig, zum Fluss Po, Parma, Riccione, Assisi, in die Abruzzen, nach
Rom, Pomigliano d ́Arco, Neapel, an die Amalfiküste, Certosa di Padula,
Maratea, nach Calabrien und Sizilien, bis zum Tor Europas auf der Insel
Lampedusa.

Ein sehenswertes RoadMovie mit vielen Bildern von Italien, wie wir es lieben
und vielen unterschiedlichen Definitionen von Freiheit in CoronaZeiten und
weit darüber hinaus!

11.04.2023
20:00 — 21:00

Saal 2

Trailer